Direkt zum InhaltDirekt zur Navigation

Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten

Auf dieser Seite können Sie erfahren, was Sie von mir als Betreuer einer Abschlussarbeit erwarten können und auch was ich von Ihnen erwarte.


Warum Bachelor- oder Masterarbeit?

In der Prüfungsordnung Ihres Studienganges ist festgelegt, dass Sie für das erfolgreiche Absolvieren des Bachelor/Master-Moduls eine schriftliche Arbeit anzufertigen und diese in einem Kolloquium zu verteidigen haben. Konkret zur schriftlichen Arbeit heißt es dort: "In der Bachelor/Master-Arbeit soll der Student zeigen, dass er in der Lage ist, ein fachspezifisches Problem innerhalb einer festgelegten Bearbeitungszeit nach wissenschaftlichen Methoden zu bearbeiten. Die Bachelorarbeit wird von einem Professor der Fakultät IMN auf Vorschlag des Studenten betreut." Es finden sich weitere wichtige Aussagen (Fristen, Anzahl abzugebender Exemplare, etc.) in den Prüfungsordnungen, die von Studiengang zu Studiengang verschieden sind und hier nicht dargestellt werden können. Bitte lesen Sie gründlich die für Sie zutreffende Prüfungsordnung! Sie sind selber verantwortlich für die Einhaltung der Spielregeln. Überschreiten Sie zum Beispiel durch eigenes Verschulden die Abgabefrist um einen Tag, dann vernichten Sie damit Ihre monatelange Arbeit.

Betreuung der Abschlussarbeit

Ich bin gerne bereit Ihre Arbeit zu betreuen, wenn ich noch genügend Betreuungskapazität habe und Ihre Thematik in mein Fachgebiet Diskrete Mathematik/Mustererkennung/Operations Research in weitester Auslegung fällt. Es ist wünschenswert, wenn Sie schon während des Praktikums ein potentielles Thema für die Bachelorarbeit finden. Gleiches gilt für die Masterarbeit, die gerne aus dem Mathematischen Projekt erwachsen kann. In beiden Fällen sollten Sie sich möglichst eine Firma aus einer Branche suchen, in der Sie sich einen späteren Berufseinstieg vorstellen können. Mit dem gewünschten Thema kommen Sie dann in meiner Sprechzeit oder nach E-Mail-Vereinbarung für ein Erstgespräch zu mir. Wir prüfen gemeinsam, ob das Problem fachspezifisch und vom Schwierigkeitsgrad angemessen ist. Dies ist stets eine Einzelfallentscheidung, so ist zum Beispiel eine einfache Regression nicht passend für eine Bachelorarbeit im Studiengang Angewandte Mathematik. Das unterrichte ich bereits im 1. Semester bei den Ingenieursstudiengängen. Angemessen ist eine Problemstellung dann, wenn ein durchschnittlicher Nichtmathematiker Schwierigkeiten bei der mathematischen Modellierung und Lösung hätte. Bitten Sie gleich am Beginn der Zusammenarbeit die Firma, in der Sie das Problem bearbeiten, dass Ihnen ein kompetenter Ansprechpartner zur Seite gestellt wird, der praktische Hintergründe erläutern kann, Ihnen Einblick in eventuell vertrauliche Daten gewähren kann und bereit ist, für Ihre Arbeit ein Gutachten mit Notenvergabe zu schreiben. Außerdem ist es wünschenswert, wenn der Betreuer aus der Praxis im Bachelor/Master-Kolloquium mitwirkt, um dort den praktischen Anteil zu bewerten. Bitte achten Sie darauf, dass der Praxisbetreuer einen akademischen Titel hat, der gleichwertig ist mit dem, den Sie erwerben wollen. D.h. für einen Bachelor muss mindestens ein Bachelortitel und für einen Master mindestens ein Master- oder Diplomtitel vorhanden sein. Haben Sie eine Firma gewählt, die weit von Leipzig entfernt ist, dann wird es mit der Mitarbeit während des Kolloquiums oft schwierig. In einem solchen Fall springt ein Professor der HTWK ein. Inwieweit Sie mit der problemstellenden Firma ein Vertragsverhältnis eingehen, ist Ihre Privatsache. Sie sollten lediglich darauf achten, dass zum Beispiel Praktikum und Bachelorarbeit zwei vollkommen getrennte Leistungen sind und das entsprechend in den Verträgen abbilden. Es ist nicht zulässig in Praktikumsbericht und Bachelorarbeit die gleichen Erkenntnisse zweimal zu verwerten. Die Leistungen aufeinander aufzubauen ist OK, zum Beispiel indem Sie in der Bachelorarbeit den Bericht zitieren. Gleiches gilt für die Kombination Mathematisches Projekt und Masterarbeit.
Aus Ihrem Praktikum/Mathematischen Projekt hat sich kein geeignetes Thema ergeben? Mitunter kann ich den Kontakt zu einer Firma herstellen, die Themen vergibt, oder ich kann Ihnen eine eher akademische Fragestellung zur Bearbeitung anbieten. Hier gilt der alte Grundsatz, dass Fragen nichts kostet.

Was Sie von mir vor und während der Betreuung erwarten können

Zu aller erst unterstütze ich Sie bei der Themenfindung und bei der schriftlichen Formulierung der zu bearbeitenden Aufgaben (mehr dazu weiter unten unter Exposé). Wenn es zeitlich und von der Entfernung möglich ist, dann besuche ich auch gerne das Unternehmen. Entscheiden Sie sich für das Thema, dann wird dies amtlich durch das Ausfüllen des entsprechenden Formulars, meine Unterschrift und die Abgabe im Prüfungsamt. Dann beginnt die offizielle Bearbeitungszeit, die durch das Prüfungsamt protokolliert wird. Mitunter liegt ein längerer Zeitraum zwischen Themenformulierung und Anmeldung, zum Beispiel weil die Firma eine längere Einarbeitungszeit wünscht oder noch nicht alle Leistungen erbracht sind, die für eine Anmeldung des Themas notwendig sind. In einem solchen Fall betreue ich nur, wenn alle andere Kandidaten, die bereits angemeldet haben, betreut sind und ich noch Kapazität habe.

Während der eigentlichen Bearbeitungszeit bemühe ich mich Ihnen Richtungen aufzuzeigen, in die man erfolgreich gehen könnte. Je dichter Ihr Thema an meinen Kernkompetenzen liegt, umso besser gelingt das. Sie haben aber auch die Freiheit andere Richtungen auszuprobieren, denn am Ende sind Sie alleine verantwortlich für den Erfolg. Ich verspreche Ihnen ein offenes Ohr in Konsultationen zu Problemen, die während der Arbeit auftreten, genauso wie für die Fortschritte, die Sie machen. Dazu vereinbaren Sie mit mir einen Termin, wenn Sie Bedarf sehen. Also Ihre Initiative ist hier gefordert. Ich frage nur bei Studenten von mir aus nach, wenn ich monatelang nichts über die Fortschritte höre. Studenten, die weit entfernt von Leipzig Ihre Arbeit schreiben, betreue ich auch telefonisch. Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht, dass ich Studenten schon während der Schreibphase Rückmeldung gebe, was ich vom Geschriebenen halte, wo noch Verbesserungen möglich sind, was noch fehlt. Aus Zeitgründen kann ich mir jedes Kapitel nur ein einziges Mal ansehen, daher bitte nur weitestgehend vollendete Kapitel abgeben. Bitte beachten Sie, dass ich gerade in der Vorlesungszeit ca. zwei Wochen für das Lesen der finalen Version benötige. Und etwas Zeit zum Berücksichtigen der Kommentare sollten Sie sich vor dem Abgabetermin auch gönnen.

Nach Abgabe der Arbeit bemühe ich mich um eine schnelle Begutachtung. Nach Prüfungsordnung steht den Gutachtern in der Regel ein Monat zur Verfügung und nach zwei Monaten sollte das Kolloquium in der Regel erfolgt sein. Sie sollten also im Zweifel Zeit für den Übergang zum Berufsleben/Aufbaustudium einplanen und rechtzeitig die Arbeit einreichen, was wiederum einen rechtzeitigen Beginn voraussetzt. Eine (nicht-abschließende) Auflistung von Kriterien, nach denen ich Abschlussarbeiten bewerte, können Sie hier einsehen: KriterienBewertungBachelorMaster.pdf.

Ist die Arbeit samt Kolloquium vollständig abgeschlossen, dann können Sie gemeinsam mit mir reflektieren, was gut lief und was nicht. Dies hilft beim Anfertigen der nächsten Arbeit, denn nach dem Bachelor ist meist nicht Schluss und bis zur anstehenden Masterarbeit dauert es dann nicht lange. Und es hilft mir auch bei der Betreuung der folgenden Arbeiten.

Was ich von Ihnen erwarte

In erster Linie erwarte ich Eigenständigkeit von Ihnen. Das Anfertigen der Arbeit liegt in Ihrem ureigenen Interesse und daher müssen Sie sich auch um alle Belange selber kümmern. Erste Gelegenheit die Eigenständigkeit nachzuweisen haben Sie bei der Erstellung des Exposés (siehe unten).

Sie sollten mit methodischen Grundlagen wie Literaturrecherche, wissenschaftlichem Schreiben vertraut sein. Lücken, die Sie dort bei sich feststellen, müssen Sie selbst schließen. Dazu reicht es oft, wenn man mit Studenten, die sich ebenfalls in der Abschlussphase befinden, lockere Arbeitsgruppen bildet, dort Rat findet und anbietet, wie bestimmte Probleme gelöst werden können, sich gegenseitig Kapitel zum Korrekturlesen gibt, etc. In unregelmäßigen Abständen werden Seminare der HTWK angeboten, in denen Grundkompetenzen vermittelt werden. Wenn genügend Studenten zusammenkommen, können vielleicht sogar mit dem SMILE-Team eigene Termine arrangiert werden.

Weiter sind Ausdauer beim Arbeiten auf ein Ziel hin und Kreativität beim Ausprobieren verschiedener Lösungsansätze, bei der Interpretation der Ergebnisse, etc. notwendig. Erzielte Ergebnisse sind kritisch zu hinterfragen.

Ich wünsche mir, dass Sie fachliche oder auch persönliche Probleme offen und rechtzeitig ansprechen. Eine kurze E-Mail mit Kurzbeschreibung und Terminwunsch genügt. Ich versuche Ihnen so gut wie möglich zu helfen, was bei fachlichen Fragen in meinen Bereich fällt. Sie können in schwierigen persönlichen Situationen aber auch kompetente Unterstützung bei den Beratungsstellen des Studentenwerkes Leipzig suchen.
Wenn Sie zur mir kommen, dann wünsche ich mir in jedem Fall eine gute Vorbereitung auf das Gespräch. Sie sollten sich zum Beispiel Gedanken machen, was die möglichen Ursachen für beobachtete Phänomene sind, eine Recherche nach alternativen Methoden durchgeführt haben, falls ein erster Versuch nicht funktioniert, etc. Sie müssen sich bewusst sein, dass Sie nach intensiver Einarbeitung bereits ein Experte auf Ihrem Gebiet sind und ich meist nur aus langjähriger Erfahrung und weniger aus tiefgründigen Einsichten heraus Ratschläge geben kann.
Nach jedem fachlichen Gespräch möchte ich, dass Sie mir innerhalb von 3 Tagen eine kurze E-Mail schreiben, in der Sie stichpunktartig zusammenfassen, was besprochen wurde und wie Sie die weitere Arbeit vorantreiben werden.
Verlässlichkeit ist eine Eigenschaft, die im gesamten (Berufs-)Leben wichtig ist und natürlich auch bei der Bearbeitung eines so großen Projektes wie der Abschlussarbeit. Daher sollten das Einhalten von Fristen und das pünktliche Erscheinen zu Gesprächsterminen selbstverständlich sein.

Exposé

Am Anfang des Projektes Abschlussarbeit steht ein Exposé, in dem Sie zusammenstellen, was Sie in der Arbeit untersuchen wollen und wie Sie an die Aufgabe heranzugehen beabsichtigen.

Folgende Punkte sollen in der Endfassung des Exposés enthalten sein:

  • Angaben zu Ihrer Person und wie Sie zu erreichen sind, Angaben zu Praxispartnern
  • Arbeitstitel bzw. Titelvorschlag
  • Zugrunde liegendes Problem, was ist das Ziel der Arbeit, welche Fragen sollen beantwortet werden
  • Warum ist die Beantwortung dieser Fragestellung(en) von (praktischer) Bedeutung? Wie positioniert sich die Arbeit innerhalb des Standes der wissenschaftlichen Forschung?
  • Welche Inhalte gehören zum Thema und in welcher Folge und unter welchen Teilfragestellungen sollen diese inhaltlichen Segmente bearbeitet werden?
  • Wie wird methodisch vorgegangen, um das Ziel zu erreichen? Sind die Daten verfügbar, die für das Erreichen des Ziels benötigt werden, oder ist garantiert, dass sie in einem vernünftigen Zeitrahmen beschafft werden können?
  • Erste kleine Literaturliste, die einige wenige wichtige Titel enthalten sollte
  • Zeitplan 

Wenn Sie in einem Unternehmen Ihre Abschlussarbeit schreiben wollen, dann wird Ihnen dort meist in einem ersten Gespräch Grundsätzliches zur Thematik erläutert. Machen Sie sich Notizen und erstellen Sie daraus eine erste Version des Exposés. Sollten Fragen offen geblieben sein, dann sollten Sie sich nicht scheuen später noch einmal in der Firma nachzufragen. Sie zeigen Ihr Interesse und es ist für alle Seiten gut, wenn die Aufgabenstellung komplett verstanden wurde. Sollte die Firma keine expliziten Literaturstellen von sich aus benennen, dann reicht oft eine kleine Internet-Recherche mit passenden Schlagworten, um erste Literatur zu finden. Haben Sie einen geeigneten Ausgangspunkt gefunden, dann sollten Sie die Bibliographie der Artikel/Bücher sorgfältig durchgehen. Die Standardwerke eines Gebietes findet man immer wieder aufgeführt. Versuchen Sie in der Literatur Methoden/Verfahren zu finden, mit deren Hilfe ähnliche Aufgabenstellungen erfolgreich gelöst wurden. Entwerfen Sie einen Zeitplan, der die Hauptschritte Ihrer Tätigkeiten im Rahmen der Abschlussarbeit enthält. Planen Sie Pufferzeiten ein, den fast alles dauert etwas länger als gedacht. Das klingt ein wenig nach Projektmanagement? Ist es auch! Im OPAL gibt es eine Informationsquelle, die sich mit dem Managen des Projektes Bachlor/Master-Arbeit auseinandersetzt und der gewünschte Zeitplan entsteht dabei nebenher.

Ist so ein rundes Exposé entstanden, dann können Sie mir dieses vorstellen und gemeinsam mit mir vervollständigen, zum Beispiel durch das Definieren von abrechenbaren Teilschritten. An dieser Stelle bewerte ich auch den Schwierigkeitsgrad der Aufgabenstellung. Ist die Aufgabenstellung mathematisch zu anspruchslos, dann wird das Thema von mir abgelehnt. Gleiches gilt, wenn die Datenlage nicht gesichert ist. Möchte die Firma zum Beispiel, das Sie einen Fragebogen erstellen, Daten erheben und dann einige statistische Auswertungen vornehmen, dann ist der mathematische Anspruch meist nicht erfüllt, auch wenn das Ergebnis für das Unternehmen vielleicht wertvoll ist. Interessant sind Aufgabenstellungen, die wirkliches mathematisches Know-how erfordern und für die dem Unternehmen die Zeit im Alltagsgeschäft fehlt.

Das finale Exposé wird dann Grundlage Ihrer Arbeit und auch die Erfolgskontrolle sprich inhaltliche Benotung erfolgt entlang der so formulierten Ziele.

Gibt es gute Gründe, dann können Teilschritte im Exposé auch später geändert werden, jedoch stets nur mit meinem ausdrücklichen Einverständnis und schriftlicher Fixierung. Solche Gründe wären zum Beispiel, dass sich im Nachhinein ein spezielles Verfahren als nicht praktikabel erweist oder Sie in der Literatur einen Hinweis auf ein sehr viel besseres Verfahren finden. Kleine Ausflüge links und rechts des vorgezeichneten Weges dürfen Sie gerne eigenständig gehen und darüber auch in der Arbeit berichten, solange Sie Ihren Zeitrahmen nicht aus den Augen verlieren.

Sollten Sie kein Praxisthema in einem Unternehmen gefunden haben, dann bin ich natürlich von Anfang an in den Themenfindungsprozess involviert und ersetze den Anteil des Praxispartners.

 

Wo finden Sie Informationen über das Abfassen von Bachelor- bzw. Masterarbeiten zur Vorbereitung des Kolloquiums?

An erster Stelle sollte ein Blick auf die entsprechende Web-Seite der Fakultät stehen, auf der Hinweise zum Abfassen einer Abschlussarbeit gegeben werden. Es lohnt sich auch den dort aufgeführten Links auf Seiten von Kollegen zu folgen, die viele hilfreiche Details zusammengetragen haben. Ansonsten bietet sich ein Gang in die Bibliothek an, es gibt dort mehrere Bücher zu diesem Thema zu entdecken. Am einfachsten ist auch hier wieder ein guter Draht zu Kommilitonen, die bereits weit fortgeschritten sind oder sogar schon das Studium erfolgreich beendet haben und daher den einen oder anderen Ratschlag geben können.

Für das Erstellen der eigentlichen Arbeit ist es sinnvoll ein Muster zu haben. Sie können folgende Musterdatei für das Anfertigen mit dem Textsatzsystem LaTeX nutzen: MusterBachelorArbeit.zip
Dies ist eine erste Version. Für Verbesserungshinweise bin ich dankbar. Eine Verpflichtung zur Nutzung besteht nicht, aber die Einhaltung der Zitierweise (keine Fußnoten) ist bindend. Für das Erlernen von LaTeX kann man im Laufe des Studiums kleine Kurse besuchen, oder es sich auch selber anlesen. Ich verlinke hier auf eine Dokument der studentischen Initiative Mathematische Beratung.

Für die Vorbereitung des Kolloquiums ist es sinnvoll, wenn Sie sich aufmerksam einige Verteidigungen von Kommilitonen anhören. Übernehmen Sie das, was Sie als gut empfinden und vermeiden Sie die Fehler. Die Ankündigungen der Verteidigungen finden Sie auf der Startseite der Fakultät.

Nachrichten RSS
Termine
14. WIK-Leipzig 2017 an der HTWK Leipzig 29.11.2017 10:00 - 16:00 — Foyer des Nieper-Baus der HTWK
Einführung in das Praxisprojekt 29.11.2017 15:30 - 17:30 — Hörsaal Li318
Verteidigungen
Masterverteidigung Johannes Elsmann Raum: Z 417
Beginn: 28.11.17 - 14:00
Bachelorverteidigung Vivien Thöns Raum: Z 417
Beginn: 29.11.17 - 16:30
Masterverteidigung Tim Menapace Raum: Z 417
Beginn: 07.12.17 - 11:15