Direkt zum InhaltDirekt zur Navigation

Bewerbung/Themen für Graduierungsarbeiten bzw. Masterprojekte

Wenn Sie bei mir eine Abschlussarbeiten schreiben möchten, finden Sie hier Hinweise zur Vorgehensweise. Ferner geben einige Themenvorschläge einen Überblick über mögliche Abschlussarbeiten. Alternativ können Sie auch bei den abgeschlossenen Arbeiten oder auf meiner Forschungsseite stöbern.

 

Master-/Bachelorarbeiten und Masterprojekte

In dem Dokument Information_Proposal finden Sie Hinweise zur Vorgehensweise, wenn Sie sich für eine Graduierungsarbeit bzw. ein Masterprojekt bei mir bewerben möchten.

Eine fertige Graduierungsarbeit wird anhand des vorab vereinbarten Proposals sowie dem Fragekatalog aus dem Dokument Information_Bewertung begutachtet und benotet.

Wer in meinem Bereich eine Graduierungsarbeit schreibt, sollte in jedem Fall frühzeitig die Hinweise auf der Seite Wissenschaftlich Arbeiten lesen und berücksichtigen.

Grundsätzliches Interesse habe ich an Themen, die in die folgenden Kategorien fallen:

  • Algorithmik für Anwendungsprobleme
    Hierzu werden insbesondere Herangehensweisenaus der Lehrveranstaltung "Algorithm Engineering" benötigt. Anwendungsprobleme müssen in ein formales Modell gebracht werden, um anschließend einen Algorithmus für deren Lösung anzupassen oder zu entwickeln. Abschließend ist die empirische Aus- und Bewertung der Ergebnisse notwendig. Beispiele für mögliche Probleme sind:
    • Mapping von Zugreservierungen auf einen anderen Zug
    • Prüfungsplanung
  • Algorithmen zur Berechnung von Tragstrukturen
    Dreidimensionale Strukturen sind zu modellieren, deren Konstruktion aus Einzelteilen und die resultierende Stabilität zu berechnen. Die Projekte werden in Zusammenarbeit mit Studierenden anderer Fakultäten im Rahmen des Projekts https://flex.htwk-leipzig.de/ bearbeitet. Zum Einsatz kommt die Software Grasshopper.
  • Evolutionäre Heuristiken für spezielle Anwendungsprobleme
    Entweder muss ein neuer eigener Ansatz zur Bewältigung eines Optimierungsproblems entwickelt werden oder ein bestehender Ansatz ist durch weitergehende neuere Techniken zu erweitern. Beispiele für Themen sind:
    • Konstruktion von belastbaren Lego-Bauwerken (Fortsetzung)
    • Strategien für optimales Projektmanagement mittels einer Simulationssoftware
    • Grundrissoptimierung
  • Selbstparallelisierende Programme
    Über eine Bibliothek sollen neue Sprachkonzepte zur Parallelisierung in Programme einbindbar sein. Dabei soll lediglich die Aufspaltung in mögliche parallele Aufgaben deklariert werden. Eine tatsächliche Parallelisierung soll zur Laufzeit z.B. per evolutionären Algorithmen optimiert und bei weiteren Starts des Algorithmus mit berücksichtigt werden.
  • Multimediale Lerneinheiten für evolutionärer Algorithmen
    Für den Einsatz in der Lehre werden verschiedene kleine Animationen benötigt, die charakteristische Aspekte der Suchdynamik evolutionärer Algorithmen visualisieren. Hierzu sind geeignete Experimente zu entwerfen, experimentelle Daten zu sammeln und auszuwerten sowie diese geeignet zu visualisieren.

 

Termine
22. Fakultätsratssitzung 17.10.2017 09:00 - 11:00 — Z417
Workshop Haskell in Leipzig - mit Hackathon 26.10.2017 - 28.10.2017 — N001
Stipendientag an der HTWK, 07.11.2017 07.11.2017 11:00 - 14:30 — Foyer des Nieper-Baus der HTWK
World Usability Day 09.11.2017, HTWK-Veranstaltung 09.11.2017 09:00 - 17:00 — HTWK Leipzig, Gutenberg-Bau
14. WIK-Leipzig 2017 an der HTWK Leipzig 29.11.2017 10:00 - 16:00 — Foyer des Nieper-Baus der HTWK
Verteidigungen
Bachelorverteidigung David Waltschew Raum: Hochschule Merseburg, Fachbereich INW, Raum Hg/D/2/13
Beginn: 17.10.17 - 13:00
Bachelorverteidigung Eric Müller Raum: Z 417
Beginn: 20.10.17 - 13:00
Bachelorverteidigung Martin Kolbe Raum: Z 417
Beginn: 23.10.17 - 12:00
Bachelorverteidigung Laura Heyne Raum: Z 417
Beginn: 23.10.17 - 13:30
Bachelorverteidigung Pascal Parussudis Raum: Z417
Beginn: 24.10.17 - 11:00